Museum Hegel-Haus

Hegel-Preis 2024

Über den Hegel-Preis

Der Hegel‐Preis wird alle drei Jahre vom Museum Hegel-Haus durchgeführt und von der Landeshauptstadt Stuttgart vergeben. Erstmals wurde der Preis 1970 anlässlich des 200. Geburtstags von Georg Wilhelm Friedrich Hegel verliehen. Es wird eine Person ausgezeichnet, die sich um die Entwicklung der Geisteswissenschaften verdient gemacht hat. Die Auszeichnung ist mit 12.000 Euro dotiert.

Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart hat am 8. Juni 1967 in Würdigung der Bedeutung ihres großen Sohnes Georg Wilhelm Friedrich Hegel den Hegel‐Preis gestiftet. Über die Verleihung entscheidet eine Jury. Eine Bewerbung ist nicht möglich. Der Hegel‐Preis gilt international als eine der wichtigsten philosophischen Auszeichnungen.

Hegel-Preis 2024

Der Hegel-Preis wird Ende des Jahres 2024 vergeben. Die Jury setzt sich zusammen aus: 

Fachjury:

  • Jun.-Prof. Dr. Amrei Bahr Juniorprofessur ‚Philosophie der Information und Technik‘ Institut für Philosophie der Universität Stuttgart
  • Prof. Dr. Dina Emundts, Präsidentin der Internationalen Hegel‐Vereinigung, Philosophin und Professorin für Geschichte der Philosophie am Institut für Philosophie der Freien Universität zu Berlin
  • Jürgen Kaube, Mit-Herausgeber der Frankfurter Allgemeine Zeitung und dort zuständig für das Feuilleton
  • Prof. Dr. Christoph Menke, Philosoph und Professor am Lehrstuhl für Praktische Philosophie mit Schwerpunkt Politische Philosophie und Rechtsphilosophie an der Goethe-Universität Frankfurt und Vertreter der ‚dritten Generation‘ der Frankfurter Schule

Der Jury gehören außerdem Vertreter*innen des Stuttgarter Gemeinderates an. Vorsitzender oder Vorsitzende der Jury ist der Oberbürgermeister oder die Oberbürgermeisterin, zurzeit Dr. Frank Nopper oder in seiner/ihrer Stellvertretung der/die für den Kulturbereich zuständige Beigeordnete, zurzeit Dr. Fabian Mayer.